Warning: curl_exec() has been disabled for security reasons in /var/customers/webs/GuidoSicken/CYCLIC/wp-includes/Requests/Transport/cURL.php on line 162
RSS Sidebar einblenden / ausblenden

Glücksräder aus Ostfriesland

Die schönsten Glücksräder werden in Ostfriesland von dem Künstler Karl Heinz Petersitzke aus Leer am Computer entworfen und in seinem Atelier hergestellt. Er hat im Internet nach Glücksrädern recherchiert und daraus seine eigene Methode entwickelt Glücksräder zu bauen. Sie werden nicht in ein liebloses Stativ gesteckt, sondern sie werden an ein individuell gefertigtes Rahmengestell gehängt. Die Rahmengestelle werden zunächst ausgesägt, danach geschliffen, mit Klebeband abgeklebt und mit verschiedenen Acrylfarben sorgfältig in mehreren Schichten bemalt, um sie Outdoor tauglich zu machen.

Danach werden sie mit ausgewählten bunten kleinen Figuren verziert, die auf schönen glänzenden Edelmetallschrauben sitzen. Damit das Rahmengestell nicht umfällt, muß es auf der Rückseite durch eine klappbare Stütze stabilisiert werden. Nach der Fertigstellung des Gestelles wird das Glücksrad ausgesägt und geschliffen. Anschließend wird der im Digitaldruck erzeugte Aufkleber auf das Glücksrad übertragen und mit kreisförmig angebrachten Edelmetallschrauben und Hutmuttern verziert. Des weiteren werden an einige bestimmte Glücksräder bunte Leuchtdioden integriert, die mit elektronischen Minaturschaltungen betrieben werden, um dezente Lichteffekte zu erzeugen. Vorher wurde das Kugellager noch genau in die Mitte des Glücksrades gesetzt, damit es ohne zu eiern schön rund läuft.

Dem Künstler hat den Anspruch ein einheitliches Aussehen des Glücksrades zu erzeugen, da es so die beste Wirkung auf die Betrachter hat. Außerdem ist ihm der nachhaltige Eindruck auf die Kinder wichtig, die sich in ihrem späteren Leben an dieses Glücksrad erinnern können. Das Kopieren der Glücksräder ist trotz Beschreibung nicht gestattet. Das gilt auch für den riesigen heißen Draht, den der Künstler im Jahre 2007 gebaut hat. Sehen Sie sich doch seine Webseite genau an, um sich ein Bild von seinen Werken zu machen.

Petersitzke,22.02.2009