Warning: curl_exec() has been disabled for security reasons in /var/customers/webs/GuidoSicken/CYCLIC/wp-includes/Requests/Transport/cURL.php on line 162
RSS Sidebar einblenden / ausblenden

The Social Network

Der Facebook Film

Nach Trennung von Erica Albright vom Studenten Mark Zuckerberg, programmierte Mark eine Webseite genannt „FaceMash“, auf  welcher die Benutzer je zwei Bilder von Harvard Studentinnen zu Angesicht bekommen, um die Bilder zu werten. Die Internetseite wurde rasant schnell zum Hit, brachte aber Zuckerberg unzählige Probleme und Zuckerberg musste sich vor einem Greminum der Universität stellen.
Jener Riesenerfolg des Netzauftritts und jener Trubel um ihn blieb in keiner Weise im Stillen. Die Zwillinge Cameron Winklevoss sowie Tyler Winklevoss die ebenso in der gleichen Universität lernen sprachen Zuckerberg an, um miteinander deren Idee eines „sozialen Netzwerkes“ für die Harvard Universität zu realisieren. Mark Zuckerberg willigte zwar ein, kümmerte sich aber keineswegs um das Versprechen, sondern bastelte an seiner eigenen Webseite genannt „thefacebook.com“.
Die Idee hinter Marks neuen Homepage ist, dass man eigene Erfahrungen notieren und mit Freunden tauschen kann. Marks Webseite wurde solcher Hit in Harvard und sprach sich direkt in anderen Hochschulen um. Klar war nur, dass dieses „soziale Netzwerk“ eine Andere Dimension angenommen hat, als Zuckerberg sich je vorgestellt hatte. Als Mark den Begründer Sean Parker (Justin Timberlake) von Napster kennenlernt und ihm diverse Tipps und Visionen gab, änderte sich auch der Name von Marks Webseite von „thefacebook.com“ auf „facebook.com“.
Anhand des immensen Erfolgs seiner Website gab es nicht zuletzt Leute, die Mark anzeigten, um Mark klar zu machen, das Aneignung geistiger Ideen, versuchte Abzocke und andere Delikte Konsequenzen mit sich ziehen.

Fazit:
Der Facebook Film „The Social Network“ zeigt erstmals den Aufstieg des jüngsten Self-Made-Milliardärs mit gerade mal 25 Jahren. Der Blockbuster wurde International mit sensationellen Bewertungen geehrt. Einer der guten Dramafilme im Jahr 2010.